Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie dies nicht wünschen, dann können Sie nachfolgend die Erhebung von Statistik-Cookies deaktivieren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ok


 

Sie besitzen ein betroffenes Modell der Marke Audi? Dann berechnen Sie mit dem Rechner Ihren Anspruch und fordern Sie anschließend eine kostenlose Prüfung durch unsere Rechtsanwälte an.
 
 

A-Modelle

  • A1 (1.4 TFSI)
  • A1 (1.6 TDI, 2.0 TDI) (2009 - 2014)
  • A3 (1.4 TFSI) Audi A3 (1.6 TDI, 2.0 TDI) (2008 - 2014)
  • A3 (1.6 TDI Sportback) (Euro 6)
  • A4 B 8 (2.0 TDI) (2007 - 2013) Audi A5 (2.0 TDI)
  • A4 2.0 TDI Avant (Euro 6)
  • A4 3.0 TDI V6
  • A5 3.0 TDI V6
  • A6 C6, C7 (2.0 TDI)(2008 - 2014)
  • A6 (2.0 TDI Avant) (Euro 6)
  • A6 3.0 TDI V6
  • A7 3.0 TDI V6
  • A8 3.0 TDI V6

Q-Modelle

  • Q3 (2.0 TDI) (2011 - 2013)
  • Q3 (2.0 TDI quattro)
  • Q5 (2.0 TDI) (2008 - 2015)
  • Q5 3.0 TDI V6
  • Q7 3.0 TDI V6

T-Modelle

  • TT (2.0 TDI) (2008 - 2013)

Als Tochtergesellschaft von Volkswagen ist auch Audi mit zahlreichen Modellen vom Abgasskandal betroffen. Wie tief Audi in den Abgasskandal verwickelt ist, zeigt die Anklage Rupert Stadlers durch die Staatsanwaltschaft München II wegen Betrugs, mittelbarer Strafbeurkundung und strafbarer Werbung. Die Justiz zeigt sich von dem politischen Protektionismus mehr und mehr unbeeindruckt, wie dieser für Deutschland eher ungewöhnliche Schritt belegt. Das zeigt sich auch an vielen Gerichtsurteilen, die zugunsten der Verbraucher entschieden werden und Audi (bzw. die Volkswagen AG als Hersteller) zu Schadensersatzzahlungen verpflichtet (u.a. LG Ingolstadt, Az. 42 O 1199/17, 15.05.18, LG Offenburg, Az. 3 O 97/18, 29.03.19, LG Stuttgart, Az. 7 O 265/18, 08.01.19).

Schon 2017 wurden bereits 151.000 Dieselfahrzeuge von Audi vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zurückgerufen und es scheint kein Ende in Sicht. Erst im Sommer 2019 gab es einen neuen Skandal um Audi, denn dem Handelsblatt und dem Bayerischen Rundfunk zufolge sollen Unterlagen belegen, dass die Audi AG noch bis 2018 Fahrzeuge mit Schummelsoftware verkauft hat. Tatsächlich sollen diese Pkws sogar mit vier Abschalteinrichtungen ausgestattet sein.

Die unzulässige Abschalteinrichtung, die Streitgegenstand vieler Verfahren ist, ist bei Audo auch in EURO 6-Norm-Dieselautos verbaut, sodass das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) einen verpflichtenden Rückruf von rund 64.000 Audi 3.0 Liter V6 Dieselfahrzeugen angeordnet hat.

Aktuell scheint es so, als seien nicht nur Fahrzeuge mit Euro-6 und -5 betroffen, sondern auch Modelle mit Abgasnorm 4. Es heißt, dass Rückrufe durch das KBA für ältere Dieselmodelle von Audi unmittelbar bevorstehen.

Wenn auch Sie ein geschädigtes Modell von Audi besitzen, sollten Sie jetzt handeln! Bis Ende dieses Jahres können sie Ihre Ansprüche noch geltend machen und Schadensersatz fordern, der Ihnen nach § 826 BGB wegen vorsätzlich sittenwidriger Schädigung zusteht. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie Schadensersatzansprüche haben, prüfen wir dies für Sie kostenlos. Rufen Sie uns gerne unter 0201 439 868 0 an oder nutzen Sie das unten stehende Formular.

 

Rechner

Berechnen Sie jetzt Ihren Anspruch!
Hier erhalten Sie kostenfrei einen Orientierungswert für Ihren Anspruch bei der Autorückgabe